Direkt zum Seiteninhalt
Menu > Soziale Aktivitäten

SOZIALE AKTIVITÄTEN


BÜRGERKOMMISSION
FÜR MENSCHENRECHTE
CCHR




Die CCHR (Citizens Commission on Human Rights, Bürgerkommission für Menschenrechte) wurde 1969 von Mitgliedern der Scientology Kirche und dem Professor der Psychiatrie, Dr. Thomas Szasz, gegründet, um psychiatrische Verletzungen der Menschenrechte zu untersuchen und aufzudecken und um das Feld der geistigen Heilung in Ordnung zu bringen.

Heute gibt es mehr als 130 Gruppen in 31 Ländern. Ihrem Ausschuss von Beiratsmitgliedern gehören Ärzte, Rechtsanwälte, Pädagogen, Künstler, Geschäftsleute und Vertreter von Bürgerinitiativen und Menschen- rechtsgruppen an.


CCHR bietet keine medizinische oder rechtliche Beratung an, arbeitet aber eng mit nicht-psychiatrischen Ärzten zusammen und unterstützt sie. Ein Hauptaugenmerk von CCHR liegt auf dem betrügerischen Gebrauch von subjektiven „Diagnosen“ in der Psychiatrie, die jegliche wissenschaftliche oder medizinische Gültigkeit vermissen lassen. Mit diesen Diagnosen rechtfertigt und verschreibt die Psychiatrie lebenszerstörende Behandlungen, einschliesslich persönlichkeitsverändernder Psychopharmaka. Diese maskieren die zugrunde liegenden Schwierigkeiten einer Person und verhindern Rehabilitation. CCHR Schweiz hat viele Reformen angeregt und in Gang gesetzt, indem sie bei parlamentarischen Anhörungen Stellungnahmen einbrachte und öffentliche Anhörung psychiatrischer Missbräuche durchgeführt hat. Ebenso durch ihre Zusammenarbeit mit den Medien, mit Behörden und mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auf der ganzen Welt. Der Hauptsitz des Vereins in der Schweiz ist in Zürich, mit Ablegern in Basel, Lausanne, Genf und im Tessin.

Neben wöchentlichen Ständen in verschiedenen Schweizer Städten führt sie auch Ausstellungen zu Missbräuchen in der Psychiatrie durch.



Kontakt

CCHR Deutsch-Schweiz
Postfach 1207
8026 Zürich

Tel.: +41 (0)44 242 77 90
Email: info@cchr.ch



Zurück zum Seiteninhalt