Direkt zum Seiteninhalt
Menu > Soziale Aktivitäten

SOZIALE AKTIVITÄTEN


JUGEND FÜR MENSCHENRECHTE


„Der Baustein der Welt ist der Einzelne. Der  Einzelne hat nur zu einem geringen Grad Rechte oder erlebt  Gerechtigkeit. Daher können wir bei unserem humanitären Ziel  Fortschritte machen, wenn wir den Einzelnen oder die Gruppe gegen  Ungerechtigkeit und Unterdrückung verteidigen und uns
für Menschenrechte einsetzen.“
- L. Ron Hubbard



Laut einer Umfrage von „Jugend für Menschenrechte Schweiz“ sind über 50% der Befragten der Ansicht, dass wir alle, jede und jeder von uns Menschen, die Verantwortung für die Einhaltung der Menschenrechte tragen. Die gleiche Umfrage zeigt, dass pro Person aber kaum mehr als zwei oder drei Menschenrechte bekannt sind. Wie ist es für uns Bürgerinnen und Bürger also möglich, die Verantwortung für die Umsetzung der Menschenrechte zu übernehmen?

Genau zu diesem Zweck wurde der Verein „Jugend für Menschenrechte Schweiz“ am 5. Dezember 2005 in Zürich gegründet: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als Grundlage für Frieden und Toleranz bekannt zu machen und das Bewusstsein über die Menschen- rechte in allen Bereichen des Lebens, insbesondereaberbeidenJugendlichen zu fördern. Dieses Ziel wird verfolgt mit Infoständen – zum Beispiel im Rahmen des Internationalen Tags der Jugend oder der kulturellen Diversität, des Weltfriedenstages etc. – an welchen Flugblätter und Info-Broschüren mit allen 30 Menschenrechten und deren Geschichte verteilt werden. So profitieren Lehrpersonen vom kostenlos zur Verfügung gestellten Pädagogen-Kit. Es enthält einen vollständig ausgearbeiteten Lektionenplan zu den 30 Menschenrechten. Diese regen Kinder und Jugendliche an, die Menschenrechte in ihrem täglichen Leben zu verwirklichen.

Die DVD „Geschichte der Menschenrechte“ steht für die Schulbibliotheken zur Verfügung.
Der Verein hat sich mit Kunst-Events und Musikveranstaltungen an die Öffentlichkeit gewandt, ist in etlichen Fernsehstationen aufgetreten und hat Unterschriftensammlungen für eine Petition durchgeführt, die bewirken soll, dass die Menschenrechte in den Schweizer Schulen in Theorie und Praxis gelehrt werden – so dass die wichtige Stellung der Schweiz als Sitz des UNO Hochkommissariats für Menschenrechte auch durch die Bevölkerung getragen wird.







Menschenrechte müssen bekannt gemacht werden. Darum hat der Verein „Jugend für Menschenrechte“ mit Hilfe von Scientologen eine Informationskampagne gesponsert. Alle 30 Menschenrechte wurden einen ganzen Monat lang in vielen Schweizer Bahnhöfen im Grossformat gezeigt - hier im Hauptbahnhof Zürich.



Kontakt

Jugend für Menschenrechte Schweiz
Talackerstrasse 92
8152 Glattbrugg



Zurück zum Seiteninhalt