Direkt zum Seiteninhalt
Menu > Wir informieren

SCIENTOLOGY IN DER SCHWEIZ?
ZAHLEN UND FAKTEN



Über 25% der Schweizer Scientologen nehmen jede Woche aktivan Diensten
und Aktivitäten in ihrer lokalen Scientology Kirche oder Mission teil.

Zeitleiste der Scientology in der Schweiz


Anfangszeit

Anfang der 70er Jahre wurden die Schweizer auf Scientology aufmerksam. Die ersten Scientologen lernten die Schriften von L. Ron Hubbard kennen und besuchten vorerst die einzige deutschsprachige Scientology Kirche in München, die 1972 gegründet worden war.
 

Erste Schweizer Gruppen

Kleinere Gruppierungen entstanden bereits damals in Zürich, Basel, Bern. Schon bald wurde der Wunsch nach eigenen Aktivitäten in der Schweiz wahr gemacht: Am 15. Mai 1974 erfolgte erstmals ein Eintrag eines eigenständigen Vereins in das Handelsregister der Stadt Basel: Die „Scientology Kirche Basel“ war gegründet. Weitere Eintragungen erfolgten in Zürich am 10. Juni 1974 (Scientology Kirche Zürich), im gleichen Jahre für die Scientology Kirche Bern, im Jahre 1978 in Genf und schliesslich 1989 in Lausanne.


Verbreitung in der Schweiz

Zusätzlich entstanden weitere Scientology Gruppierungen mit den Missionen in Luzern (1978), Zürich (1982), Bellinzona (1982), Lugano (1998) und Zug (2002). Auch einzelne Scientologen praktizierten seit den 80er Jahren als Geistliche in allen Teilen der Schweiz und halfen damit vielen Einzelpersonen, die Scientology-Techniken zu erlernen und anzuwenden.
 

Mitglieder und Mitarbeiter

Insgesamt arbeiten über 300 hauptamtliche Mitglieder in diesen Kirchen und Missionen. Alleine in der Scientology Kirche Zürich sind es ca. 120 Mitarbeiter. Mittlerweile gibt es weit mehr als 5‘000 Schweizer, die Scientology kennen gelernt haben und im Leben anwenden. Und weit über 100‘000 haben Bücher von L. Ron Hubbard gelesen. Die Scientology Gemeinde in Zürich ist die zahlenmässig grösste mit ca. 1‘300 praktizierenden Scientologen. Hier kommen jede Woche ca. 320 Scientologen zusammen, um ihre Religion auszuüben. Auch in Lausanne kommen pro Woche jeweils über 160 Personen in die Kirche, um Dienste zu belegen. In Basel sind es weit über 100 jede Woche. In Scientology bestehen keine vorgegebenen Präsenzzeiten; so gibt es Mitglieder, die monatelang keine Dienste besuchen und sich wegen anderen Verpflichtungen nicht am Gemeindeleben beteiligen.
 

Die „International Association of Scientologists“

Viele Scientologen sind auch Mitglied der Internationalen Vereinigung der Scientologen (IAS). Davon haben sich die meisten für eine lebenslange Mitgliedschaft entschieden. Momentan haben sich etwa 2‘400 Personen aus der Schweiz bei der IAS eingeschrieben. Dazu kommen die Scientologen, die nur Mitglied ihres lokalen Scientology Vereins sind.  


Eigenständige Vereine

Jede Kirche und Mission ist eigenständig organisiert, hat ihren eigenen Vereinsvorstand und regelt ihre Finanzen eigenständig. Die eingenommenen Finanzen decken jeweils meist gerade die laufenden Unkosten (Miete, Verbreitungskosten, Entschädigungen für die hauptamtlichen Mitglieder u.a.).  
 
 
Dienstleistungen

Die Dienste einer Scientology-Kirche konzentrieren sich auf Kurse und geistliche Beratung, „Auditing“ genannt. Die Mitglieder studieren die Bücher und Vorträge des Gründers der Kirche, L. Ron Hubbard, oder sie erlernen alle Fertigkeiten, um als Geistliche zu praktizieren, also, zu auditieren.
 

Auditing

Das Auditing ist der weitere wichtige spirituelle Dienst, den die Kirche anbietet. Die Mitglieder auditieren sich auf einigen Auditingschritten gegenseitig und werden auch von professionell ausgebildeten Geistlichen der Kirche auditiert. Intensives Auditing wird in der Regel mit 12 bis 25 Stunden pro Woche angeboten. Bei regelmässigem Auditing kann die Person innerhalb von 1-2 Jahren den Zustand Clear erreichen, einen Zustand, in welchem die Person ihren eigenen reaktiven Verstand nicht mehr hat, die versteckte Quelle für irrationale Handlungen, übertriebene Furcht, Verstimmungen und Unwohlsein. Dies verhilft ihr zu mehr persönlicher Freiheit und Selbstbewusstsein.
 
 
Organisatorische Begriffe

Klasse-V-Organisationen/Kirchen bieten Auditing bis einschliesslich Clear. Diese Kirchen, die auch Zentrale Organisationen genannt werden, sind für alle Scientology Tätigkeiten in ihrem Gebiet verantwortlich, und sie sind viel grösser als Feldgruppen und Missionen. Sie sind die Orte, wo sich Scientologen aus allen Gesellschaftsbereichen treffen. Nebst dem Auditing und Ausbildung bieten diese Organisationen auch Sonntagsandachten, Trauungen, Beerdigungen und Namensgebungszeremonien an. Scientology Missionen machen Leute mit Scientology bekannt. Missionen geben grundlegende religiöse Dienste der Scientology, einschliesslich der unteren Stufen des Auditings und einführende Ausbildung. Missionen werden oft in Teilen der Welt eingerichtet, in denen Scientology neu ist.
 
 
Gruppen und Feldauditoren

Freiberufliche Auditoren nennt man in der Scientology Feldauditoren. Oft organisieren sie sich in Gruppen, um ihren Familien, Freunden und Gemeindemitgliedern einführende Dienste zu bieten. Sie bieten religiöse Dienste und kümmern sich um die spirituellen Bedürfnisse der Einzelnen. Sie beteiligen sich auch an unzähligen Tätigkeiten, die man traditionell als Dienst an der Gemeinde versteht, wie Ehe-Seelsorge und Hilfe, um Drogenmissbrauch oder andere Probleme zu überwinden.





Zurück zum Seiteninhalt